Der Gesundheitsbrief

von Dr. Dr. med. Thomas Beck

In letzter Zeit kann ich schlecht einschlafen, was kann ich tun?

Martina, München, 44 Jahre, Unternehmensberaterin: In letzter Zeit kann ich schlecht einschlafen, was kann ich tun?
Die häufigste Ursache für eine Einschlafstörung ist, dass man nicht abschalten kann, die Ereignisse des Tages arbeiten noch nach. Das (vegetative) Nervensystem ist noch auf Arbeitsposition („Streß“ Sympathicus) und das innere Loslassen (Vagus) klappen nicht. Sofern keine äußeren Störungen vorliegen (wie z.B. Verkehrslärm), wäre zum Umschalten ein „Bettgeh- Ritual“ zu empfehlen: einen kurzen Spaziergang ums Eck, währenddessen das Schlafzimmer lüften und direkt vorm zu Bettgehen ein halbes Glas warmes Wasser (oder Tee) trinken zur inneren Umstellung.
Dafür braucht der Körper Regelmäßigkeit, ruhige Entschiedenheit und einige Wochen Zeit, sich also wirklich Zeit geben und nicht zu schnell aufgeben.
Wenn das nach einigen Wochen noch nicht klappt, kann man pflanzliche oder homöopathische Arzneimittel probieren, bewährt haben sich Passiflora glob (WALA), Avena sativa D 3 oder D 6 glob, Sedariston, Baldriparan und andere. Manche finden auch einen Duft nach Rosen oder Lavendel entspannend und schlaffördernd.
Natürlich können manchmal auch Erkrankungen hinter Einschlafstörungen stehen: z.B. hormonelle Störungen wie Schilddrüsenfehlfunktion, Wechseljahre oder der Spiegel eines Hormons (Serotonin) ist erniedrigt, das den Schlaf- Wachrhythmus steuert. Das könnten wir dann mit einer entsprechenden Spezial- Blutuntersuchung feststellen.

2 Reaktionen zu “In letzter Zeit kann ich schlecht einschlafen, was kann ich tun?”

  1. Nagat B.

    hallo,
    genau diese Einschlafstörung, trotz gleichen Ritual am Abend habe ich auch. Mein weiteres Problem ist, meine Schilddrüse ist 2000 entfernt worden. Seitdem nehme ich „Euthirox 100“ ein. Zum einschlafen nehme ich zur Zeit Melatonin ein.

  2. beckdoc

    Hallo Nagat B.
    wenn die Schilddrüse entfernt wurde, dann ist es ganz richtig, die Hormone, (die dann natürlich fehlen) über entsprechende Tabletten zuführen.
    Eutyrox 100 ist neben anderen ein sehr bewährtes Mittel, letztlich ist es aber für Sie wichtig, daß die Dosis stimmt.
    Und das kann man ganz einfach im Blut messen, indem man den TSH Spiegel bestimmt. Die Tabletten sind dann richtig dosiert, wenn der TSH Spiegel zwischen 0,5 und 1,0 liegt, falls TSH höher ist, dann muß die Tablettendosis erhöht werden, falls TSH niedriger ist, dann sollte die Tablettendosis vermindert werden.
    Bei Schlafstörungen liegt häufig eine Überdosierung der Tabletten vor (man wird nervös – wie ein „HB- Männchen“), Sie müssten also eine TSH Messung machen lassen und dann ggf eine niedrigere Dosis einnehmen.

    Dr Beck

Einen Kommentar schreiben

• Copyright © 2022 • Der GesundheitsbriefWebmaster