Der Gesundheitsbrief

von Dr. Dr. med. Thomas Beck

Shiatsu – Sanfter Finderdruck

„Shi” ist das japanische Wort für Finger und „atsu” heißt Druck. Verspannungen werden gelöst, die Energie kann fließen.


shiatsu - ein ganz normaler Fingerdruck Shiatsu ist eine manuelle Körpertherapie, die in Japan entwickelt wurde und auf den Grundlagen der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert. Grundlage der TCM ist der Gedanke vom Ki, der Lebensenergie. Diese Energie fließt in bestimmten Bahnen, den Meridianen. Kommt es zu Störungen des Energieflusses, kann dies zu Krankheiten. In der Shiatsu-Behandlung wird durch sanften Druck auf Akupunkturpunkte und entlang der Meridiane der Energiefluss angeregt und harmonisiert. Dieser Druck erfolgt ausschließlich mittels Fingern, Handflächen oder Ellbogen, Knien und Füßen. Ähnlich der Akupunktur wirkt Shiatsu schmerzlindernd, entspannend und beruhigend oder anregend und aktivierend. Die Behandlung wirkt auf das vegetative und unterstützt dadurch die Funktion aller inneren Organe. Ebenso beeinflusst die Behandlung das Immunsystem und wirkt positiv auf verschiedene Hormone. Die Blut- und Lymphzirkulation und die Atmung werden unterstützt. Der Tonus der Muskulatur wird reguliert, die Beweglichkeit verbessert. Mehr im Intertnet: www.do-in.de

Einen Kommentar schreiben

• Copyright © 2021 • Der GesundheitsbriefWebmaster