Der Gesundheitsbrief

von Dr. Dr. med. Thomas Beck

Qi Gong – ein schöner Weg für ein gutes Leben

Qi Gong ist eine uralte chinesische Heilgymnastik, durch welche die Ströme der Lebensenergie (= „Qi“ ) im Körper harmonisiert werden.

Laut Chinesischer Medizin wird unser ganzer Körper mit einem Netz von Qi-Gefäßen (Meridianen) durchzogen. Ist der Durchfluß des Qi durch diese Gefäße gestört oder gestaut, kommt es zu Schmerzen und Krankheit. Bringt man das Qi hingegen wieder zum Fließen, herrscht also Qi-Harmonie, werden Schmerzen und Krankheit vergehen.
Beim Qi Gong ist jeder sein eigener Heiler. Beim Üben spürt man, wie sich beim Einatmen der Körper mit Energie füllt und durch das gezielte Üben mit den dafür entwickelten Figuren kann man den Qi- Fluß im ganzen Körper fühlbar umverteilen und harmonisieren – auch das ist deutlich spürbar. Qi Gong zu lernen bedeutet unmittelbares Wohlgefühl. Man wird nicht nur schmerzfrei sondern auch heiter und gelassen. Ob jung oder alt, mehr oder weniger fit, jeder der wirklich will, kann es ohne besonderes Talent lernen.

Qi Gong ist die ideale Ergänzung zu einer Fangokur in Italiens renommiertestem Kurort Abano Terme und so bieten die beiden Hotels Ariston Molino und Bristol Buja neuerdings Wochenkurse an (Fango und Qi Gong inclusive ab 695.-€), geleitet von Renate Drescher, Absolventin der Qi Gong Akademie München.

>>Adressen & Informationen:
www.abanoterme.de
Oder Telefon: Renate Drescher 089/ 22 24 88 (Anrufbeantworter)

Einen Kommentar schreiben

• Copyright © 2021 • Der GesundheitsbriefWebmaster